Heilpädagogische Intensivgruppe "Strukelje"

Das Angebot

Unsere Heilpädagogische Intensivgruppe „Strukelje“ im Saterland ist ein längerfristiges pädagogisches Angebot für bis zu 8 Kinder und Jugendliche, bei denen eine seelische Behinderung vorliegt oder die von seelischer Behinderung bedroht sind und bei denen eine Teilhabebeeinträchtigung vorliegt. Es erfolgt eine besondere Förderung der Kinder und Jugendlichen nach dem heilpädagogischen Menschenbild.

 

Die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen weist aus unterschiedlichen Gründen Verzögerungen oder Störungen auf. Sie stammen in der Regel aus Herkunftssystemen, deren Ressourcen gemeinsam mit denen des sozialen Umfeldes nicht ausreichten, um die jungen Menschen adäquat zu erreichen und zu fördern. Die Intensivgruppe bietet diesen Kindern und Jugendlichen ein familienähnliches Zuhause.

 

Heilpädagogik

Zentral für die Arbeit in der Gruppe ist der heilpädagogische Ansatz. Dieser erlaubt eine individuelle und ressourcenorientierte Förderung der Kinder.

Die Silbe „heil-“ steht für eine ganzheitliche Betrachtungsweise, in der die körperliche, geistige, seelische und soziale Dimension als untrennbare Einheit gesehen werden. Entsprechend wirkt die Heilpädagogik darauf hin, auf diesen Ebenen das Wohl der Kinder zu erhalten und ggf. weiter zu entwickeln.

 

Heilpädagogische Interventionen, die die Kinder auf allen ihren Sinnesebenen anregen und fördern, werden im Alltag gezielt eingesetzt. Dabei stehen die spielerische und kind- bzw. altersgerechte Förderung der individuellen Ressourcen der Kinder im Vordergrund. So gibt es ein vielfältiges Spektrum von musischen und kreativ-gestalterischen Angeboten und solchen zur motorischen Förderung. Auch Sprach- und Kommunikationsförderung oder Werken werden angeboten. Raum zum Spielen und Toben ist genauso vorhanden wie Entspannungsangebote.

 

Förderung und Diagnostik

Im Rahmen einer einzelfallbezogenen Förderdiagnostik werden die verschiedenen pädagogischen Maßnahmen individuell festgelegt. Natürlich kooperieren wir dabei mit den Betroffenen, den zuständigen Jugendämtern sowie weiteren Stellen in Form von regelmäßigem Kontakt und Informationsaustausch.

 

Das Team

Das multidisziplinäre Team der Heilpädagogischen Intensivgruppe macht es möglich, unterschiedliche pädagogische Impulse in den Gruppenalltag einzubringen. Das Qualifikationsprofil des Teams ist auf das besondere Arbeitsfeld abgestimmt: Hilla Gesenhaus, Heilpädagogin, leitet die Gruppe; eine Heilerziehungs-pflegerin, ein Heilerziehungspfleger, zwei Erzieherinnen und zwei Erzieher runden das Team ab.

Unterstützt werden die pädagogischen Fachkräfte von einer Hauswirtschafterin, die auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung der Kinder und Jugendlichen achtet.

 

Das Haus

Die pädagogischen MitarbeiterInnen achten darauf, den Kindern ein altersgerechtes Umfeld zu bieten. Die Kinder wohnen in hellen, kindgerecht gestalteten Einzelzimmern. Hier haben sie viele Gestaltungsmöglichkeiten; dies ist besonders wichtig, da in der Regel von einer dauerhaften Unterbringung auszugehen ist. Der freundliche Wohnbereich mit der offenen Küche lädt zum entspannten Verweilen ein; der Garten hinter dem Haus bietet Gelegenheit zum Spielen, Toben und Gärtnern. Ins Spielzimmer können sich die Kinder zurückziehen, um zu spielen; in der kleinen Werkstatt im Haus können sie sich handwerklich beschäftigen. Da somit viele Beschäftigungs- und Rückzugsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, wird die Gruppendynamik entzerrt und eine grundlegend ruhige Gruppensituation ermöglicht. Ein spezieller Heilpädagogik-Raum ermöglicht zudem heilpädagogisches Arbeiten sowie Besprechungen abseits des Gruppengeschehens.

 

Der Alltag

Die Kinder sind, ähnlich wie in einer Familie, mit altersgerechten Aufgaben in den Alltag der Heilpädagogischen Intensivgruppe eingebunden, bspw. in hauswirtschaftliche Aufgaben. Hierbei stehen die MitarbeiterInnen den Kindern und Jugendlichen auch immer als Unterstützung zur Verfügung.

 

Die Mitarbeiter begleiten den Alltag der Kinder. Sie unterstützen sie darin, Freundschaften zu knüpfen und aufrechtzuerhalten oder Vereinen beizutreten. Sie bieten ihnen Hausaufgabenhilfe an oder schlagen Freizeitaktivitäten vor und begleiten diese. Auch Gruppenaktivitäten und –ausflüge finden regelmäßig statt, genauso wie eine jährliche Ferienfreizeit.

Hier finden Sie uns

 

IFI Kinderheim Leer gGmbH

- Geschäftsstelle -

Brüder-Grimm-Str. 6

26789 Leer (Ostfriesland)

Nehmen Sie Kontakt auf

 

Tel. 0491 / 979 20 0

Fax 0491 / 979 20 13

 

Mail: info@kinderheim-leer.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Wir sind Partner von: